Federal-Mogul GLYCODUR
glycodur.de Home
zurück zur Lieferprogramm Übersicht
GLYCODUR F
GLYCODUR A+AB
Sonderwerkstoffe
Eigenschaften
Ermittlung der 
Lagergrösse

Toleranzen
Gleitlager im Einbau
Übersicht
Firmeninfo
Infos & News
Vertretungen
Kontakt
 

Auslegung - pv-Bereich - Berechnungsschema nominelle Gebrauchsdauer - Spez. Flächenbelastung - Geschwindigkeit
Tragzahlen - Lastfaktor - Temperatur - Rauheit - Beispiel

Ermittlung der Lagergröße

Tragzahl C und C0

Die Tragzahl eines Lagers wird ausgedrückt durch die dynamische Tragzahl C und die statische Trag-zahl C0.
Die dynamische Tragzahl C ist ein Berechnungskennwert, der die in Richtung und Größe konstante Be-lastung eines GLYCODUR®-Lagers angibt, bei der sich unter kontinuier-licher Oszillations- oder Drehbewe-gung, definierter Gleitgeschwindigkeit und Raumtemperatur eine bestimmte nominelle Gebrauchsdauer, ausge-drückt in Gleitweg, ergibt. Dabei ist weiterhin vorausgesetzt, daß die Belastung bei Buchsen und Bund-buchsen rein radial und bei Anlauf-scheiben rein axial und zentrisch wirkt. Unter dynamischer Bean-spruchung werden in erster Linie Schwenk- und Drehbewegungen un-ter Belastung verstanden. Daneben gibt es aber auch Mikrogleitbewegun-gen, die aus Vibrationen oder hoch-frequenten Laständerungen resultie-ren. Häufig treten die genannten Be-anspruchungsarten kombiniert auf. Während Schwenk- und Drehbewe-gungen unter Last hauptsächlich Verschleiß bewirken, kann in ander-en Fällen Werkstoffermüdung die Folge sein.

Tragzahlangaben sind stets von der jeweils zugrundeliegenden Definition abhängig. Daher können die dynami-schen Tragzahlen, die von unter-schiedlichen Herstellern genannt werden, nicht ohne weiteres mitein-ander verglichen werden.

Die statische Tragzahl C0 gibt die maximale Belastung an, die eine Buchse, Bundbuchse oder Anlauf-scheibe bei Raumtemperatur im Stillstand aufnehmen kann, ohne daß bleibende Verformungen an der Gleitschicht auftreten, die die Funk-tion des Lagers beeinträchtigen. Dabei ist vorausgesetzt, daß umge-benden Bauteile eine Verformung des Lagers verhindern. Bei höheren Temperaturen muss die statische Tragzahl je nach Gleitpaarung durch Multiplikation mit dem auch für dyna-misch beanspruchte Lager gültigen Temperaturfaktor c3 reduziert wer-den. Zusätzlich ist der zulässige Temperatureinsatzbereich bei den einzelnen Gleitpaarungen zu beach-ten.


Lieferprogramm - Firmeninfo - Infos & News - Vertretungen
Kontakt - Home
© 1999-2013 Federal-Mogul Wiesbaden GmbH
Federal-Mogul Corporation
Privacy Policy and Legal Disclaimer