Federal-Mogul GLYCODUR
glycodur.de Home
zurück zur Lieferprogramm Übersicht
GLYCODUR F
GLYCODUR A+AB
Sonderwerkstoffe
Eigenschaften
Ermittlung der 
Lagergrösse

Toleranzen
Gleitlager im Einbau
Übersicht
Firmeninfo
Infos & News
Vertretungen
Kontakt
 

 Aufbau - Kurzcharakteristik

Gleitlagerwerkstoff

Aufbau GLYCODUR® A

GLYCODUR®-A

GLYCODUR® A-Gleitlager haben ebenfalls einen Stahlrücken und eine 0,2 bis 0,4 mm dicke, aufgesinterte Schicht aus Zinnbronze. Hauptmerkmal dieser Lager ist die in der Sinterbronze fest verankerte Deckschicht aus Polyoxymethylen (POM), die mit 0,3 mm relativ dick ist und Schmiertaschen zur Aufnahme von Schmierfett aufweist. GLYCODUR® A-Gleitlager sind dadurch in gewissem Umfang unempfindlich gegen Fluchtungs-fehler und den damit verbundenen Kantenbelastungen.

GLYCODUR®-AB

GLYCODUR® AB-Gleitlager entsprechen in ihrem Aufbau den GLYCODUR® A-Gleitlagern, jedoch ist ihre Deckschicht aus POM 0,4 mm dick. Dadurch ist ein nachträgliches Bearbeiten der Gleitfläche bei bereits eingebauten Buchsen durch Bohren oder Drehen - in Sonderfällen auch durch Reiben - möglich, um z. B. Fluchtungsfehler zu beseitigen oder um ein kleineres Lagerspiel zu erzielen.



1 Polyoxymethylen (POM)
2 Schmiertasche
3 Zinnbronze
4 Stahlrücken
5 Zinnschicht
 

Schema Herstellprozess

 
Sinterpulver Polymer Imprägnierung
Wärme Wärme
Stahlrücken Fertiger GLYCODUR® -Werkstoff
 


Lieferprogramm - Firmeninfo - Infos & News - Vertretungen
Kontakt - Home
© 1999-2013 Federal-Mogul Wiesbaden GmbH
Federal-Mogul Corporation
Privacy Policy and Legal Disclaimer